SVE Radball – Halbfinale Deutsche Meisterschaft

radsport_2017-04-09.jpgJannis Fischer und Lukas Klink haben das Finale zur Deutschen Meisterschaft verpasst.

Am 8.4.2017 spielten sie in Öflingen, zusammen mit fünf anderen Mannschaften, das Halbfinale in Gruppe 4 aus.  

Im ersten Spiel trafen Klink/Fischer auf die gastgebende Mannschaft vom RSV Öflingen. Erzhausen konnte in der ersten Halbzeit kaum etwas gegen die konzentriert spielenden Baden-Württemberger ausrichten. In der zweiten Hälfte lief es zwar besser, trotzdem gelang Öflingen ein weiterer Treffer zum 1:3 und verteidigte dieses Ergebnis bis zum Ende.

Anschließend ging es für Erzhausen gegen die stark eingeschätzte Mannschaft vom SV Ehrenberg aus Thüringen. In der ausgeglichenen Begegnung konnten Klink/Fischer in letzter Sekunde noch einen direkt verwandelten Eckball glücklich zum 4:3 Sieg im Tor unterbringen.

Gegen den Bayrischen Landesmeister RMSV Lautrach spielten Klink/Fischer von Beginn an ihre technische Überlegenheit aus und gewannen klar mit 6:1.

Im vierten Spiel traf Erzhausen auf die bis dahin ungeschlagene Mannschaft vom RV Aschendorf. Gegen den späteren Turniersieger aus Niedersachsen gerieten die Erzhäuser schnell mit 0:3 in Rückstand und konnten dies bis zum 2:5 Endergebnis nicht mehr aufholen.

Nun war die Qualifikation aus eigener Kraft nicht mehr zu schaffen und Erzhausen war auf die Ergebnisse der anderen Mannschaften angewiesen.

Im letzten Spiel konnte der Reideburger SV mit 6:1 besiegt werden. Allerdings reichten die drei Siege an diesem Tag nicht aus um einen der erforderlichen beiden ersten Plätze zu belegen und Erzhausen erreichte mit 9 Punkten und 19:13 Toren den 4. Platz,  hinter dem SV Ehrenberg (9 Punkte) als Dritten. Aschendorf als ungeschlagener Sieger (13 Punkte) und Gastgeber Öflingen als Zweiter (10 Punkte) qualifizierten sich für das Finale zur Deutschen Meisterschaft. Reideburg und Lautrach belegten mit jeweils einem Punkt die Plätze fünf und sechs.