SVE InSight: MONI BEWEGT GENERATIONEN!

CollageRehaSVE

 

Zu Besuch in der Reha Sportgruppe Orthopädie der SV Erzhausen e.V.

Zwei zuvorkommende Herren und drei freundliche Damen warten am Montag, 13.11.2017, bereits um 16:30 Uhr vor dem Spiegelsaal der SVE Sporthalle, um auch heute wieder an der Übungsstunde der Reha Sportgruppe Orthopädie etwas für ihre Gesundheit zu tun (Rehasport ist eine Abkürzung von Rehabilitationssport). Beginn ist zwar erst um 16:45 Uhr, aber die Zeit davor will genutzt werden für ein kleines Schwätzchen und den Austausch von Neuigkeiten. Man spürt sofort, die Damen und Herren kennen sich gut!

Pünktlich um 16:45 Uhr stehen dann neun liebenswürdige Damen und sechs charmante Herren im Alter zwischen 60 und 80 Jahren in der Mitte des Spiegelsaals. Und alle hören auf Moni!

Moni heißt im „normalen Alltag“ Monika Sigloch. Bereits seit dem 08. Mai 2013 leitet sie die Rehasport Gruppe Orthopädie. "Es war nicht ganz einfach am Anfang", erzählt sie mir mit ihrem sympathischen Lächeln und einem Schmunzeln. „Man“ wollte sie ursprünglich als Übungsleiterin für die Herzsport Abteilung einstellen, jedoch war es ihr eine Herzensangelegenheit zusätzlich eine Rehasport Gruppe für Orthopädie bei der SVE zu etablieren. Nach viel Überzeugungsarbeit beim 1. Vorsitzenden, Wolfgang Klein, (anfangs war nicht klar ob die strengen Auflagen erfüllt werden können) war es möglich, alle Zweifel aus dem Weg zu räumen. Moni hatte es geschafft! Die Idee hat sich bewährt. Mittlerweile finden zwei Gruppen bei der SVE statt, mit max. 15 Teilnehmer pro Einheit und eine Warteliste hat sich auch schon gefüllt, erzählt Moni, die bei allen sehr beliebt ist und die weiß wovon sie spricht.

Zurück zur Übungsstunde:

Nachdem Moni sich bei allen nach Neuigkeiten erkundigt hat, immerhin ist es wichtig zu wissen auf welche individuellen gesundheitlichen Probleme sie in den kommenden 55 Minuten bei den Übungen achten muss, beginnt das Training.

Anfangs ist es wichtig, sich warmzulaufen. Kreuz und quer gehen die Damen und Herren durch den Saal, währenddessen finden auch erfrischende Gespräche statt, sie haben richtig viel Spaß. Aus der Musikanlage unterstützen motivierende Klänge die lustige Gruppe, die sich gemütlich, ihrem eigenen Tempo angepasst und an verschiedene Gangvarianten gekoppelt, mit Übungen im Gehen bewegt. Jede Stundenplanung orientiert sich an den Zielbereichen des Rehabilitationssports und hat immer unterschiedliche Schwerpunkte für orthopädische Indikationen. Als nächstes werden die Pezzibälle hervorgeholt, die zur Rehabilitation und Stärkung der Rückenmuskulatur dienen, dabei geht es aber auch um die vielen anderen Muskelstränge rund um den Bauch oder die Beine.

Um die Sturz- und Rutschgefahr zu bannen, gibt es Matten zum Unterlegen unter den Ball. Nach einer Weile werden auch die TOGU® Brasil® Tiefenmuskeltrainer in die Hände genommen (sie sind eine intelligente 270 g schwere Kombination aus Luftfüllung und Therapiesand und speziell für den REHA Sport geeignet) und wieder heißt es den therapeutischen Übungsanweisungen zu folgen, was mit viel Engagement und Einfühlungsvermögen von Monis Seite geschieht.

Die ganze Zeit über bleiben die Teilnehmer in Bewegung, (da kommt man auch schon mal ins Schwitzen und es wird sich der Trainingsjacke entledigt) immer im eigenen Tempo, gleichzeitig ist die sympathische Gruppe konzentriert bei der Sache. Trotzdem bleibt auch Zeit für den einen oder anderen aufmunternden Kommentar, was zur fröhlichen Stimmung aller beiträgt.

Es macht Freude zuzuschauen und zu sehen, wie diese netten Menschen gemeinsam etwas für ihre Gesundheit machen. Der Spaß an der Sache und der Ehrgeiz aller bei den abwechslungsreichen Übungen ist deutlich zu spüren.

Zum Ende hin wird sich gegenseitig etwas Gutes getan. Mit den Brasil®s massiert man einander den Rücken, keine/r kommt dabei zu kurz. Und, weil zu jedem erfolgreichen Team ein Ritual gehört, stehen zum Schluss alle wieder im Kreis, legen die Arme auf die Schultern des jeweiligen Trainingsnachbarn und gemeinsam sagt man: „DAS HABEN WIR WIEDER GUT GEMACHT!“

Nun hat Moni gerade 10 Minuten Zeit sich mit mir auszutauschen, denn es stehen schon die ersten Teilnehmer der zweiten Gruppe, im Spiegelsaal.
Heute wird sie gleich zu Beginn der Übungsstunde mit einer Packung Gummibärchen beschenkt. Die attraktive Dame sagt: „Man weiß eben, was man an Moni hat!"

In dieser zweiten Gruppe setzen sich die Teilnehmer heute aus zwei sehr freundlichen Herren und elf motivierten Damen, im Alter zwischen Mitte 30 und Ende 70, zusammen. Die beiden „Neuen“ werden herzlich empfangen und sofort sind sie voll integriert. "Wir hatten auch schon 18-jährige in der Reha Sportgruppe", sagt Moni zu mir. "Bei der Smartphone Generation, kommt es zukünftig ganz sicher verstärkter zu Haltungsproblemen."

Jetzt heißt es für Moni, die Übungen individuell an die Teilnehmer anzupassen. Etwas schneller geht es hier zu, denn die Jungs und Mädels geben ihr eigenes, etwas schnelleres, Tempo vor.

Nachdem die letzten Fotos von den Teilnehmern gemacht wurden, schleiche ich mich leise aus dem Spiegelsaal. Die Konzentration soll nicht gestört werden. Deshalb an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank für die Einladung, dass ich als Gast bei beiden Gruppen dabei sein zu durfte. Besonders Moni gebührt ein großes Dankeschön für ihre großartige Arbeit als zertifizierte und vom Hessischen Behinderten- und Rehasportverband e. V. ausgebildete und anerkannte Übungsleiterin der SVE. Sie leitet nämlich nicht nur eigenverantwortlich die beiden Reha Sport Gruppen Orthopädie, sondern auch die Seniorengymnastik und gemeinsam mit drei weiteren Übungsleiterinnen die beiden Herzsportgruppen der SVE. Moni bewegt Generationen!  

Aber darüber demnächst mehr.

 Text: Christina Seibold, Fotos: Silvia Brand

 

Weitere Informationen zum Rehasport für Menschen mit orthopädischen Indikationen:
Wenn Sie an Problemen mit der Wirbelsäule, Bandscheiben oder Schulter leiden, Knie- oder Hüft-Teps tragen, an Morbus Bechterew, Skoliose oder andere orthopädische Erkrankungen haben, sind Sie bei der SVE an der richtigen Stelle. Die qualifizierten und zertifizierten Übungsstunden finden immer unter der Leitung von lizenzierten und vom Hessischen Behinderten- und Rehasportverband e. V. ausgebildeten und anerkannten Übungsleitern statt.

Holen Sie sich bei Ihrem behandelnden Arzt eine Rehasport- Verordnung, lassen Sie diese von Ihrer Krankenkasse genehmigen und schon können Sie ohne Kosten am Rehasport teilnehmen. Selbstverständlich können Sie auch als SVE-Mitglied ohne ärztliche Verordnung an den Übungsstunden teilnehmen. Da die Abteilung Rehasport von der Krankenkasse bzw. über den HBRS getragen wird, ist die Teilnehmerzahl von SVE-Mitgliedern ohne Verordnung begrenzt.
Für weitere Informationen steht Ihnen Übungsleiterin Monika Sigloch, Tel.: 06150-8501722, gerne zur Verfügung.

Termine der Übungsstunden, Montag: 1. Gruppe 16:45 - 17:40 Uhr und 2. Gruppe 17:50 - 18:45 Uhr
Spiegelsaal - 1. OG der Sporthalle, Heinrichstraße 40 B, Erzhausen.