Mit Sektflaschen und Pompons in die Bezirksliga

1. Herrenschaft des SV Erzhausen schafft Meisterschaft in der Bezirksklasse

ttennisDurchhänger überwunden, Mitfavoritenrolle gerecht geworden, Meisterschaft klar gemacht- so lässt sich die insgesamt erfolgeiche Saison der 1. Herrenmannschaft vom SV Erzhausen in wenigen Worten zusammenfassen. Oder mit den Worten von Mannschaftsführer Jens Hoffmann, der schmunzelnd zugab: „Von Sieg zu Sieg zu fahren, ist schon ganz nett!“ So schien nach dem überzeugenden Vorrundenauftakt gegen den vermeintlich stärksten Kontrahenten vom TTC Langen der Aufstieg bereits in einem vorweggenommenen Finale klar. Nach einigen deutlichen Siegen trat das Erzhäuser Team jedoch gegen Ende der Saison nicht mehr ganz so souverän auf, ehe man sich für das letzte Match der Saison zum Lokalderby beim direkten Ortsnachbarn von der TSG Wixhausen wappnete: Ein Unentschieden musste her. Nicht nur die Spieler, auch die Fans waren hier gefragt - und trafen guter Dinge mit Sektflaschen und Pompons gerüstet in der TSG-Halle ein. Sie sollten nicht enttäuscht werden: Denn am Ende des Abends durfte die Erzhäuser Mannschaft mit Jens Hoffmann, Gerhard Mager, Oliver Esche, Dirk Wagner, Heiko Schulz, Ralf Roth (und Arnd Weil, der an diesem Abend berufsbedingt fehlte) über einen 9:2 Sieg jubeln und auf den Aufstieg in die Bezirksliga die Sektkorken knallen lassen. Stellt sich nun noch die Frage: Wie geht es jetzt weiter? – Der Mannschaftsführer weiß es genau: „Das Ziel heißt `Nicht absteigen´. In der Bezirksliga geht es mehr zur Sache als in der Bezirksklasse!“ Und wer weiß, vielleicht helfen Sektflaschen und Pompons ja auch diesmal. Susanne Benz