hinweise fitnesscenter

wir sagen danke

download pdf

 

hgl_plakat2020.jpg

SVE Radball – Viertelfinale Deutsche Meisterschaft

radsport_2018-03-26.jpg(pf) Jannis Fischer und Lukas Klink haben zum sechsten Mal in Folge das Halbfinale zur Deutschen Meisterschaft erreicht. Am 24.03.2018 spielten sie im bayrischen Lautrach, zusammen mit vier anderen Mannschaften, das Viertelfinale in Gruppe 5 aus. Im ersten Spiel trafen Klink/Fischer auf die zweite Mannschaft vom gastgebenden Verein RMS Lautrach II. Erzhausen begann verhalten und abwartend. In der zweiten Hälfte offenbarte der Gegner aus Bayern schon früh im Turnierverlauf konditionelle Schwächen und Erzhausen gewann mit 4:0.

Anschließend ging es für Erzhausen gegen die stark eingeschätzte Mannschaft vom RV Kemnat aus Baden-Württemberg. In der ausgeglichenen Begegnung konnte Erzhausen seine Torchancen nicht nutzen und Kemnat gewann dieses Spiel dank der besseren Chancenverwertung mit 3:1. Gegen die erste Mannschaft, den Bayrischen Landesmeister RMSV Lautrach I, spielten Klink/Fischer von Beginn an auf Sieg und gewannen klar mit 6:2 gegen technisch unterlegene Lautracher.

Im vierten Spiel traf Erzhausen auf den RVC Prechtal II. Mit einem 3:3 Unentschieden qualifizierte sich Erzhausen mit 7 Punkten und 14:8 Toren, hinter dem RVC Prechtal II (7 Punkte) als Zweiter und dem Gruppensieger vom RV Kemnat (12 Punkte), als Dritter für das Halbfinale zur Deutschen Meisterschaft.

Klink/Fischer wurden für das Halbfinale in Gruppe 3 gelost und müssen dazu nach Bilshausen in Niedersachsen reisen. Neben Erzhausen haben sich auch alle anderen hessischen Vereine für die vier Halbfinalturniere qualifiziert und befinden sich somit unter den besten 24 Mannschaften (Jahrgang 2002/2003) aus Deutschland.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.