Liebe Mitglieder des Fitness- und Gesundheitscenters,

aufgrund der stark angestiegenen Inzidenzen im Landkreis hat das zuständige Gesundheitsamt eine Allgemeinverfügung erlassen, die ab heute (Freitag, den 20.08.2021) gilt, bis die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen wieder unter die Marke von 35 sinkt.

Diese Regelungen müssen wir hier natürlich ebenfalls beachten und umsetzen. Daher gilt ab Montag, den 23.08.2021 Folgendes für die Nutzung des Studios, der Kurse sowie der Duschen und Umkleiden:

  • Der Zutritt zu den Sportstätten ist für ungeimpfte Mitglieder nur noch mit aktuellem Coronatest möglich.
  • Gimpfte und genesene Personen können weiterhin ohne Testung die Räume betreten.
  • Es gelten weiterhin die bekannten Hygienevorgaben der SVE.

In diesem Zusammenhang möchten wir Euch noch einmal darauf hinweisen, dass ihr Euch zum Studiotraining einen Termin bucht, damit sich nicht zu viele Personen gleichzeitig in den Räumen aufhalten.

Hier geht es zur Terminbuchung

Unser Studioteam sowie unsere Trainer sind dazu verpflichtet, die entsprechenden Nachweise bei jedem Training einzusehen. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir das so tun müssen.

Wir können aus Datenschutzgründen leider keine Listen anlegen, in denen eine etwaige Impfung/Genesung von Mitgliedern eingetragen wird.

Wir danken Euch für eure Mithilfe und freuen uns darauf, Euch auch unter diesen Bedingungen bald wieder bei uns begrüßen zu können.

Bleibt fit und gesund
Euer Studioteam

Newsletter 02/2021

Liebe Mitglieder der Fußballabteilung des SVE,

eine Frage die uns sicherlich beschäftigt? Wann können wir den Trainings- und Spielbetrieb in unserer Fußballabteilung wieder aufnehmen?

Diese Frage ist natürlich gekoppelt an die gesamtgesellschaftliche Entwicklung der Coronapandemie.

Ich darf Euch berichten, dass der hessische Fußballverband im Rahmen einer Verbandsvorstandssitzung diverse Szenarien hierzu beleuchtet hat.

„Besondere Herausforderungen bei dieser Diskussion bilden dabei die Unklarheit bezüglich eines möglichen Startzeitpunktes sowie die Heterogenität der absolvierten Spiele in den einzelnen Ligen und Kreisen. Daher waren die Situationsberichte aus den Kreisen auch in diesem Zusammenhang von großer Wichtigkeit.“ so Präsident Stefan Reuß.

Er bedauerte es, dass der HFV für seine Fußballer aufgrund des andauernden Lockdowns noch keine Perspektive bieten kann und bat daher weiterhin um Geduld. „Ich kann auch heute an unsere Mitglieder nur appellieren, die behördlichen Vorgaben weiter umzusetzen und durchzuhalten. Durch den Start der Impfungen können wir zumindest mit vorsichtigem Optimismus in die Zukunft schauen“, so Reuß. 

Dass jedoch eine Fortsetzung des Spielbetriebs nach entsprechender Lockerung der behördlichen Verfügungen noch etwas Zeit in Anspruch nehmen wird, blieb für Reuß und die weiteren Teilnehmer der Videokonferenz außer Frage. „Nach dieser monatelangen Pause müssen wir natürlich einen mehrwöchigen Trainingsvorlauf einräumen, um die Verletzungsgefahr der Beteiligten nicht zu erhöhen. Eine ordnungsgemäße Saisonbeendigung in der ursprünglich vorgesehenen Form ist daher in dem überwiegenden Teil der Spielklassen höchst unwahrscheinlich. Auch ein Systemwechsel wie beispielsweise Playoff-Modelle werden nicht umsetzbar sein, daher müssen wir mögliche Alternativen diskutieren. Dazu werden wir unsere Vereine wieder einbinden und entsprechende Kreiskonferenzen sowie Diskussionsrunden durchführen“, erklärte Reuß.

Der HFV-Präsident beabsichtigt, eine Einheitlichkeit zumindest innerhalb des Süddeutschen Fußball-Verbandes zu erreichen, um die Schnittstelle von der LOTTO Hessenliga zur Regionalliga Südwest reibungsfrei abzubilden. Die Teilnehmer der Verbandsvorstandssitzung waren sich einig, dass es erklärtes Ziel sein soll, die Vorrunde unter Maßgabe der behördlichen Genehmigungen zu Ende zu bringen.

„Wir schulden unseren Vereinen grundsätzlich die Durchführung einer Meisterschaftsrunde. Wenn wir Entscheidungen treffen, müssen diese daher darstellbar und gut begründbar sein. Eine Annullierung wäre beispielsweise eine Maßnahme, über die erst als letztes Mittel nachgedacht werden sollte. Zum jetzigen Zeitpunkt wäre eine Entscheidung über eine Annullierung völlig übereilt“, erklärte HFV-Vizepräsident Torsten Becker.

Große Sorgen äußerte HFV-Präsident Reuß um die hessischen Nachwuchskicker, die sich in dieser Zeit vom Fußballsport abwenden könnten. Damit befürchte er den Verlust eines gehörigen Teils der fußballerischen Zukunft. Auch die wirtschaftliche Situation und Zukunft der Vereine bereite Reuß Kopfzerbrechen. Daher appellierte er an die Politik, dementsprechende Förderungen zu verstärken, um den Vereinen, die eine enorm wichtige soziale Komponente erfüllen, unter die Arme zu greifen.

Die Fitness können wir noch irgendwie selbst und in Eigenregie hinbekommen, die anderen Punkte hängen zwangsläufig mit der Entwicklung der Coronapandemie zusammen.

Man muss kein Hellseher sein um die Prognose wagen zu können, dass der Alltag in unserer Fußballabteilung – so wie wir ihn vor dem Shutdown Mitte März 2020 kannten – noch einige Wochen und Monate auf sich warten lassen wird. Wir alle können unseren Teil dazu beitragen, den Prozess zu beschleunigen, bzw. nicht unnötig zu verlängern.

Wie ist eure Meinung hierzu? Schreibt mir, dann kann ich ein Stimmungsbild der Erzhäuser Fußballabteilung an den Kreis- und hessischen Fußballverband weiterleiten.

Auch an dieser Stelle wieder die Bitte Infos aus euren Reihen an mich zu senden, die in den nächsten Newsletter einfließen. Gerne immer jeweils bis zum Ende eines Monats.

Eure Infos bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden.

 

 

Weitere Inhalte

  • Alte Herren News
  • Unterstützt die Fußballer mit Sponsoring und Werbung!!!

 

Newsletter Februar 2021

Download PDF